Category

Food Friday

Category

Food Friday | Flammkuchen mit Pancetta und Steinpilzen

Unser Flammkuchen-Freund Jimmy Hublet hat sich frische Pilze geschnappt und mal wieder einen Augenschmauß gezaubert. Seine besten Rezepte hat er außerdem in Buchform herausgebracht und zu jeder Kreation noch eine passende Weinempfehlung dazu geschrieben. Von der Idee sind wir so angetan, dass wir euch das liebevoll gemachte Büchlein nicht vorenthalten wollen: HIER klicken.  Auch das Rezept zu obigem, herbstlichen Flammkuchen sollt ihr bekommen. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 25g frische Hefe
  • 1TL Salz
  • 4EL Olivenöl
  • 150-200ml lauwarmes Wasser
  • 300g Steinpilze
  • 2 Zwiebeln
  • 100g Pancetta (Ersatz: Frühstücksspeck)
  • 300g Crème fraîche
  • 2-3 Zweige Thymian
  • etwas Parmesan
  • Pfeffer

Grundrezept für den Boden (4 Böden):

Schritt 1: Mehl in eien Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken

Schritt 2: Hefe dazu bröckeln und mit 150ml Wasser verrühren

Schritt 3: 20 Minuten zugedeckt gehen lassen

Schritt 4: Salz & Öl unterrühren

Schritt 5: Etwas lauwarmes Wasser langsam dazugeben, gut vermischen und mit einem. HAndtuch abgedeckt (bei Zimmertemperatur) ca. 40 Minuten gehen lassen

Und so belegt ihr den Pancetta-Steinpilz-Flammkuchen:

Schritt 1: Zwiebeln abziehen und in feine Streifen schneiden;Pilze putzen und in Scheiben schneiden

Schritt 2: Pancetta in Stücke zupfen

Schritt 3: Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln und Pilze kurz anbraten

Schritt 4: Thymianblätter abzupfen und Böden mit Crème fraîche bestreichen und Pilze, Zwiebeln und Pancetta darauf verteilen.

Schritt 5: Die ideale Backtemperatur im Holzofen liegt bei 290°. Bei Elektrobacköfen sollte der Ofen, wenn möglich auf 280° (Umluft 260°) vorgeheizt werden. Die BAckzeit beträgt je nach Rezept 5.-10 Minuten. Bis er schon knusprig ist

Schritt 8: Zum Servieren mit Pfeffer und Thymianblättern sowie ggfs. Parmesanhobeln bestreuen

W E I N E M P F E H L U N G E N :
⁠⠀
Zu diesem Gang passt vor allem ein tolle Rotwein. Der Spätburgunder von Weingut Gabel ist tiefsinnig und elegant. Kühl aber liebenswürdig. Er ist schlank, gut gebaut und sein belebender Charakter verführt dazu, mehr Zeit mit ihm zu verbringen als man vorhatte… Geht es hier noch um Wein? Ja und zwar um einen verdammt guten. Eukalyptus, Brombeere und Cassisaromen lassen grüßen und laden zum Schwelgen ein.

Pinot Noir – Weingut Karl May: Spätburgunder ist DER deutsche Rotwein. Dieser hier von Karl May ist eher schlank und rank mit einer warmen Kirschfrucht. Schicker Wein für den besonderen Alltag – wenn man eigentlich nix zu feiern hat, aber grade deshalb was Geiles trinken möchte. Hier geht’s zum Wein!

Grauburgunder – Vertruen: Grauburgunder ist und bleibt eine Perle. Kaum eine Rebsorte ist so zugänglich und dankbar für alle Geschmäcker. Saftig und rund mit reifer Frucht und satter Kraft, die beim Vertruen noch durch einen dezenten Holzeinsatz unterstützt wird. Spitze zum Essen, aber trotzdem so trinkig, dass man davon einfach nicht satt wird. Hier müsste doch noch irgendwo eine offene Flasche sein… Hier geht’s zum Wein!

Food Friday I Wine & Summer BBQ

Fängt die Sonne an zu brutzeln, knistert Kohle. Es gibt kaum etwas Schöneres als ein sommerliches Barbecue im Sonnenschein mit ein paar Freunden und einem köstlichen Glas Wein. Und ganz nach dem Motto: „Kühles Bier ist manchmal fein, viel besser ist doch geiler Wein“, empfehlen wir euch in diesem Beitrag die optimalen Röstaromen-Begleiter, die zu einer Vielzahl von Geschmacksvorlieben und Grillgerichten passen. Denn genau wie die Auswahl an Grillgut ist auch die Auswahl an passenden Weinen endlos.

GEGRILLTES FLEISCH: Bei einem Grillfest wird in der Regel schweres Fleisch gegrillt. Üblicherweise passen Rotweine hervorragend zu diesen Arten von gegrilltem Fleisch. Und warum? Weil sich der Geschmack und der hohe Fettgehalt des deftigen Fleischs durch die Tannine eines kräftigen Rotweins ausgleichen wird. Auch Würstchen mit ordentlich Gewürzen (wie z.B. Merguez) passen hervorragend zu einem saftigen Rotwein.

  • Steak – Hier ist Power gefragt: Vollmundig und kräftig – egal ob rot oder weiss
  • Burger – Vollmundige Weine, die die pfeffrigen und tabakigen Aromen des Gerichts unterstreichen
  • Schweinefleisch – Wir sind der Meinung, die Weine sollten nicht zu leicht und nicht zu schwer sein

GRILLHÄHNCHEN & FISCH: Für diejenigen, die eine leichtere Kost bevorzugen, passen gegrilltes Hähnchen und Fisch hervorragend zu Sauvignon Blanc, Grauburgunder und Chardonnay. Die Weine sind zitrusartig, manchmal grasig und fast immer ‚leicht‘. Einfachheit und ein Hauch von Raffinesse sind das, was man mit einfachem gegrilltem Hähnchen oder Fisch kombinieren möchte.

  • Grillhähnchen – Weine, die nicht zu kräftig sind, trotzdem Aroma haben und deshalb einfach klasse zu Geflügel passen
  • Fisch – Filigrane Weiss- & Roséweine – einfach frisch und leicht
  • Meeresfrüchte – Feine, spritzige und dennoch elegante Weine sind einfach geil zu Meeresfrüchten

GRILLGEMÜSE: Für schmackhaftes gegrilltes Gemüse wählt man etwas Ähnliches wie für Huhn und Fisch – leicht, erfrischend und mit Zitrusaromen. Dabei darf es aber gerne etwas fruchtiger werden. Unsere erste Wahl? Rosé! Ein Rosé auf der Basis von Pinot Noir hat eine gute Portion Säure, um mit gegrillten Speisen standzuhalten und passt zu einer breiten Palette von Gerichten. Und wer nippt nicht gern an einem gut gekühlten Rosé auf der Terrasse oder im Garten? Hier sind weitere Vorschläge, die hervorragend zu gegrilltem Gemüse passen.

WEINPAKETE: Ihr sucht das Rundum-Sorglos-Paket für euer nächstes BBQ? Mit unseren Weinpaketen seid ihr dafür bestens ausgestattet. Egal ob als Meat-Lover oder Seafood-Lover. Mit den sechs Weinen ist die Frage nach den passenden Getränken bereits geklärt.

SEAFOOD LOVER PAKET: Wenn euer Herz beim Gedanken an Krabben, Garnelen und Muscheln höher hüpft & und ihr die leichte Meeresbrise schon imaginär auf der Haut spüren könnt, ist unser Seafood Lover-Paket genau das Richtige für euch. Feine, spritzige und dennoch elegante Weine sind einfach geil zu Meeresfrüchten. Damit filigrane Fischgerichte nicht platt gemacht werden, überzeugen die Weißweine vor allem mit ihrer fruchtigen Leichtigkeit, während der Rosé mit seiner würzigen Aromatik besticht. Und wenn es mal etwas ganz Feines sein soll, darf ein saftiger Crémant natürlich nicht fehlen. Das Zeug ist einfach dermaßen gut! Lachsrosa fürs Auge, Erdbeerplunder für die Nase und feine Perlen für die Zunge. Ein Paket für den idealen Seafood-Abend! Einfach frisch & sau lecker! HIER geht’s zum Paket.

MEAT LOVER PAKET: Beim Gedanken an ein blutiges Steak läuft euch das Wasser im Mund zusammen? Ihr wisst nichts mehr zu schätzen als ein saftig gebratenes Filet? Und wenn euch etwas Simples glücklich macht, ist es immer die knackige Bratwurst vom Grill? Dann liegt ihr mit dem MEATLOVER Paket goldrichtig. Wir haben für euch die perfekten Begleiter zu allerlei Fleischeslust ausgewählt, denn hier ist Power gefragt. Die Weine sind vollmundig, würzig & kräftig – egal ob rot oder weiß – und haben genug Standkraft, um neben dem Fleisch standzuhalten. An den Rost, fertig, los! HIER geht’s zum Paket.
Alle Weine und noch mehr Foodpairing-Empfehlungen findet ihr auch immer auf unserer „Weine zum Essen“ Seite.

Food Friday I Time for Frosé

Noch mehr CHEERS zu jedem Löffel!

Laue Sommerabende mit Freunden, die Sonne neigt sich langsam gen Horizont und eine feine Brise erfrischt unseren noch warmen Körper vom heißen Tag. Gute Gespräche mit Freunden und vor uns ein gekühltes Glas Rosé. Das Anstoßen der Gläser hallt noch nach und ein tiefes Gefühl der Entspannung und zeitgleichen Lebendigkeit macht sich breit. Genau diese Momente möchten wir gemeinsam mit NOMOO zelebrieren! Die guten Zeiten, in denen wir uns einfach fallen lassen und fühlen: Das Leben ist schön. Darauf möchten wir anstoßen und CHEERS sagen, CHEERS auf Dich, auf Deine Liebsten und auf das Leben!

AUF DICH 🥂

Und genau diesem Moment wurde nicht nur eine Eissorte gewidmet, sondern gleich ein ganzer Aperitif, der eigens von Influencerin Justine Schlütter kreiert wurde. Justine ist der Inbegriff von Lebensfreude und Leichtigkeit. Als sie das erste Mal das Erdbeer Rosé Basilikum Eis probierte, kam ihr sofort die Idee, einen coolen Sommerdrink daraus zu kreieren. Probiert es gerne selbst aus, denn Gründe zum Anstoßen gibt es viele!

Und so wird’s gemacht:

Zutaten:

  • Limited-Edition Aperitif Eis – Erdbeere Rosé Basilikum
  • Rosé Sekt Brut
  • Crushed Ice
  • Basilikum
  • frische Erdbeeren
  • Mixer
  • Champagnerschalen

Und so geht’s:

Schritt 1: 2 Kugeln Eis und 100ml Sekt in einen Mixer geben.

Schritt 2: Kurz mixen bis eine verführerische Cremigkeit entsteht.

Schritt 3: Glas mit Crushed Ice füllen und den Mix darüber geben.

Schritt 4: Mit Basilikum & frischen Erdbeeren dekorieren.

NOMOO X GEILE WEINE CHEERS BOX⁠⠀
Gemeinsam mit NOMOO und Winzerin Marie Menger Krug vom Wein- & Sektgut Motzenbäcker ist das allerste Aperitif-Eis entstanden.⁠⁠ Fruchtige Erdbeeren und eine geschmackvolle Note Rosé verfeinert mit einem Hauch Basilikum. Diese Limited Edition trumpft durch eine außergewöhnliche Kombination aus Frucht und feinstem Rosé auf und ebnet den Weg zum Aperitif-Eis für noch mehr CHEERS-Gefühle an lauen Sommerabenden. 

Freut euch über ein Rundum-CHEERS-Box mit 2x NOMOO-Eis, einem rosa Prickler und zwei hochwertigen Champagnerschalen. ⁠⁠Hier geht’s zur CHEERS-Box.

Rosé Brut – Weingut Motzenbäcker: Bei rosa Pricklern denkt man ja ganz gerne erstmal an eine klebrig-süße Kopfschmerzbrause, aber das hier hat damit wahrlich nichts zu tun! Das Zeug ist so erfrischend, lebendig und voller Freude, dass es sich eigentlich nur als flirrend beschreiben lässt. Es klingt jetzt vielleicht ein wenig dekadent, aber man denkt als erstes an sonnige Nachmittage auf dem Strandgrundstück mit weissen Hüten, offenen Hemden und jeder Menge Seafood. Warum denn auch nicht? Zu viel des Guten ist einfach wunderbar… Hier geht’s zum Sekt!

Food Friday | Gran Parino Schweinefilet an Balsamico Rosmarin Marinade von der Zedernholzplanke

FOODCONTENT AUS LEIDENSCHAFT

So lässt sich das Instagram-Profil von René zusammenfassen. Auf seinem Instagram-Account @food_lover_franken wird gerillt, geschmort und gekocht, was das Zeug hält. Dabei entstehen dann auch solche fantastischen Augenschmaus-Gerichte wie ein Gran Parino Schweinefilet an Balsamico Rosmarin Marinade von der Zedernholzplanke mit eingelegten Kirschtomaten, Pflücksalat mit Basilikum-Gurken-Vinaigrette und Gewürzkartoffeln. Uns läuft schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen. 😋 Und René war so nett uns das komplette Rezept zur Verfügung zu stellen. Den Wein gibt’s wie immer beim Weinhändler eures Vertrauens.

Viel Spaß beim Nachkochen!

R E Z E P T

Zutaten:

  • 500 g Schweinefilet
  • 80 ml Balsamico
  • 40 ml Olivenöl
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL frische gemahlener schwarzer Pfeffer
  • einige Zweige frischen Rosmarin
  • 3 gehackte Knoblauchzehen

Und so geht’s:

Schritt 1: Das Schweinfilet mit einem sehr scharfen Messer von Fett und Sehnen befreien.

Schritt 2: Die Nadeln einiger Zweige Rosmarin zupfen und anschließend klein hacken. Mit den Knoblauchzehen ebenso verfahren.

Schritt 3: Alle o. a. Zutaten für die Balsamico Rosmarin Marinade in einer ausreichend großen Schüssel gleichmäßig verrühren und anschließend das Schweinefilet darin wälzen. Die Schüssel mit dem Fleisch ca. 2 – 3 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Schritt 4: Während der Grill, auf maximale Temperatur aufheizt, die Zedernholz-Planke auflegen. Sobald die Planke anfängt zu rauchen und das erste Mal laut knackt, diese vom Grillrost nehmen und auf den Warmhalterost oder einer indirekten Zone zwischenlagern

Schritt 5: Das marinierte Schweinefilet auf den heißen Grillrost legen und von beiden Seiten jeweils ca. 60 Sekunden lang grillen.

Schritt 6: Nach dem scharfen Angrillen den Grill auf ca. 180°C herunterregeln und anschließend das Schweinefilet auf die in den indirekten Bereich liegende Zedernholz-Planke legen. Zur Kontrolle der Kerntemperatur den Temperaturfühler eines Grill-Thermometers in das Fleisch stecken. Während des Garens das Fleisch immer wieder mit der Balsamico Rosmarin Marinade bestreichen.

Schritt 7: Sobald die Kerntemperatur 65°C erreicht hat, das Fleisch vom Grill nehmen.

Tipp: Das Schweinefilet wurde noch in einer Mischung aus Bunten Pfeffer und einem getrockneten Blütenmix gewälzt

W E I N E M P F E H L U N G E N :
⁠⠀
Zu diesem Gang passen vor allem Weine, die nicht zu leicht aber auch nicht zu schwer sein sollten und genug Standkraft haben, um neben dem Fleisch standzuhalten. In Pork We Trust – Rosso von Zio Porco Wines ist eher schlank und fruchtig, aber schon mit einer gehörigen Portion Würze und Kräutern. Trinkig und trotzdem mit Anspruch. Das Cuvée aus Carmenere, Marzemino & Merlot hat genug Standkraft, um neben dem Fleisch nicht unterzugehen, und gleichzeitig die nötige Eleganz, um das Filet bestmöglich zu begleiten.

Essecials 9 Mesos – Can Leandro: 9 Mesos ist kräftiger, konzentrierter und im Geschmack marmeladiger als sein kleiner Bruder. Seine großen Muskeln bekommt der 9 Mesos durch seinen längeren Aufenthalt im Wein-Fitness-Studio, genauer gesagt, verbringt er fünf Monate länger in den 225 Liter Holzfässern. In der Nase hat man einen Mix aus Zwetschge, Kirsche und etwas Balsamisches. Beim ersten Schluck rollen euch die samtigen Gerbstoffe über die Zunge und das Ganze wird von einer herrlich zimtigen Note abgerundet. Hier geht’s zum Wein!

Schwarzer – Weingut Uli Metzger: Ähnlich wie bei seinem weißen Bruder musste Ulli Metzger auch beim Schwarzen Namen und Erscheinung ändern. Glücklicherweise aber nicht den Inhalt! Eine bullige Cuvée mit ordentlich Kraft ist das. Warme Aromen von dunklen Früchten strömen einem entgegen. Am Gaumen ist er schmeichelhaft weich aber dennoch mit viel Kraft und guter Länge. Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Summer Gin Cocktails

WHEN LIFE GIVES YOU LEMONS – MAKE (GIN)COCKTAILS!

Sommer, Sonne, Cocktailzeit! Pünktlich zum Wochenende liefern wir euch zwei leckere Gin-Cocktails für einen fruchtig-frischen, aber vor allem feuchtfröhlichen Abend. Es muss ja nicht immer nur Gin & Tonic sein. Schnappt euch die Einkaufstasche und schlendert mal durch die Obstabteilung. Es ist sehr empfehlenswert sich von saisonalen Früchten inspirieren zu lassen, denn man kann so gut wie jede frische Frucht mit Alkohol kombinieren. Uns hat es heute die Wassermelone angetan. Denn nichts schreit so sehr nach Sommer wie Melone. 😉🍉

Also, los geht’s mit dem mixen!

W A T E R M E L O N . G I N . P U N C H

Das wird benötigt:

  • 130 ml frischer Wassermelonensaft
  • 20 ml frischer Limettensaft
  • 50 ml Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin
  • Sirup wie z.b. Agavendicksaft (optional für die, die es süß mögen)
  • Eiswürfel
  • Limetten zum Garnieren

Bar Zubehör:

  • Highball-Glas oder ähnliches
  • Mixer
  • Messer
  • Saft- bzw. Zitruspresse
  • Jigger oder Messbecher
  • Sieb

Und so geht’s:

Wassermelone in kleine Stücke schneiden und in einem Blender oder einer Küchenmaschine pürieren. Das Püree anschließend durch ein Sieb ausdrücken, um Kerne und Stücke vollständig zu entfernen. Einen Messbecher mit 130ml frischen Wassermelonensaft befüllen und beiseite stellen. Zwei große Limetten auspressen bis man ca. 20 ml frischen Limettensaft erhält. (Abhängig von der Größe der Limetten).

Das Glas bis zur Hälfte mit Eis befüllen und den Gin darüber gießen. Als nächstes den Wassermelonen- & Limettensaft hinzufügen und alles kräftig umrühren. Zum Schluss mit einer Limettenscheibe garnieren & schon ist der Cocktail servierfertig.

 

M A R G A T I N I (GIN MARGARITA)

Das wird benötigt:

  • 50 ml Muscatel Distilled Gin
  • 30 ml Orangenlikör
  • 20 ml Frischer Limettensaft
  • Eis
  • Optional: Agavensirup
  • Limetten zum Garnieren
  • Grobes Salz
    Garnierung: Limettenspalte, grobes Salz

Bar Zubehör:

  • Martini oder Margarita-Glas
  • Saft- bzw. Zitruspresse
  • Jigger oder Messbecher
  • Cocktail-Shaker

Und so geht’s:

Wer Gläser mit einem Salzrand möchte sollte zunächst damit beginnen. Den Glasrand mit einer Limettenscheibe einreiben. Auf einem Teller oder einer flachen Schale Salz geben und das Glas darin eintauchen, bis der komplette Rand mit Salz bedeckt ist.

Danach die Limetten auspressen bis man ca. 20 ml frischen Limettensaft erhält. (Abhängig von der Größe der Limetten). Eis, Gin, Limettensaft und 30 ml Orangenlikör in einen Cocktail-Shaker geben und gut schütteln. Wer keinen Cocktail-Shaker zur Hand hat, nimmt einfach ein Glas und rührt alles kräftig um. Wer es noch süßer mag, kann noch ca. 5ml Agavensirup hinzufügen. Gin Martini in das präparierte Glas geben und mit Limettenscheiben garnieren.

C-H-E-E-R-S!

Food Friday | Frischer Sommersalat mit Nektarinen

Der Sommer ist endlich da,… naja fast. Die Temperaturen sind aber in den letzten zwei Wochen immer wieder über 20 Grad geklettert & das macht einfach gute Laune. 🙂 Mit dem heißen Wetter kommt bei uns auch gleichzeitig die Lust auf frische Gerichte & leichte Weine. Daher haben wir heute einen simplen, aber superleckeren Sommersalat für euch, den ihr in nur 10 Minuten auf die Teller zaubert. Sieht Bombe aus, ist aber kinderleicht.

R E Z E P T
Zutaten für 2 Personen:

  • 3 – 4 Nektarinen
  • 120 g Prosciutto-Schinken
  • 150g Büffelmozzarella
  • Frischer Basilikum
  • 200g feiner Blattsalat
  • Rucola

Für das Dressing:

  • 1/2 – 1 Orange
  • 2 EL Balsamico Essig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL scharfer Senf
  • Frischer Pfeffer
  • Frische Orangenzeste

Toppings:

  • Nach Belieben Pinienkerne

Und so geht’s:

Schritt 1: Nektarinen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Danach in einer heißen Grillpfanne für ca. 5 Minuten schmoren, bis sie soft werden. Hin und wieder wenden.

Schritt 2: Auf einem Teller den Salat und Rucola anrichten. Alle Zutaten für das Dressing miteinander mixen, & den Salat damit benetzen.

Schritt 3: Auf dem Salat die Nektarinen, Prosciutto und Büffelmozzarella in kleine Stücke gezupft legen und zum Schluss alles mit Basilikum, frischer Orangenzeste & Pfeffer toppen. Nach Belieben noch Pinienkerne darüber geben.

Schritt 4: Vino öffnen & das leichte Sommer-Essen genießen!

W E I N E M P F E H L U N G E N :
⁠⠀
Zu diesem Gang passt vor allem ein frischer Weisswein, der aber trotzdem mit den Aromen des Büffelmozzarellas & dem Schinken mithalten kann. Der Weissburgunder von den Baumbergers ist ein fabelhaftes Beispiel dafür, wie Weissburgunder sein sollte. Er schmiegt sich an, ohne sich anzubiedern. Ist frisch, aber trotzdem schmelzig. Man hat das Gefühl, als surft er über die Zunge, während er nach links und rechts Mirabellen wirft, um dann mit einem minzigen Frischekick im Rachen zu verschwinden. Noch ein Glas, bitte!

Weissburgunder – Weingut Balzhäuser: „Trinkt mehr Weißburgunder!“ – könnte das Motto lauten. Das ist einfach eine verdammt geile Rebsorte, wie dieses Exemplar von Johannes perfekt beweist. Eine leckere fruchtige Nase, der schlanke Körper mit griffiger Textur, im Abgang ein verzaubernder Schmelz und on top noch ein Touch Mandel – müssen wir noch mehr sagen? Chapeau! Hier geht’s zum Wein!

Daydrinking Sparkling White: Aus der Kategorie „Bubbles against Troubles“ sorgt der prickelnde Daydrinking für gute Laune. Man nehme das überschwängliche Gefühl, seine besten Freunde nach langer Zeit wieder zu sehen, fülle dieses in eine Flasche, füge Bubbles hinzu und voilà – fertig ist der Daydrinking Sparkling. Schmeckt jedem, passt fast immer und macht viel Spaß.  Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Quinoa Salat mit knackigem Gemüse

Nussige Aromen, viel frisches Gemüse und ein bisschen Marokko-Flair. So schmeckt dieser Quinoa-Salat. Ein schnelles, gesundes und leckeres Mittagessen für zwischendurch. Ihr könnt einfach alles in die Schüssel schmeißen, worauf ihr Lust habt oder was eure Küche hergibt. Besonders der Mix aus frischen, knackigen Zutaten wie Paprika und Gurke in Kombination mit süßen Datteln sorgt für Abwechslung am Gaumen.

Das Ras el Hanout Gewürz verleiht dem Ganzen den besonderen Touch. Die verschiedenen Bestandteile dieser Gewürzmischung (wie Kreuzkümmel, Kurkuma, Kardamom, Koriander, Knoblauch, Muskatnuss und Zimt) versetzen euch im Handumdrehen auf einen marokkanischen Souk. Jeder Bissen ist voller unterschiedlicher Aromen und Texturen. Eine echte Entdeckungsreise.

R E Z E P T:

  • 50 g Quinoa Tricolore
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 halbe Gurke
  • 1 halbe Mango
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • frische Minze
  • 2 – 3 Medjool Datteln
  • Salz, Pfeffer und Ras el Hanout Gewürz
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Zitronensaft

Und so geht’s:

Schritt 1: Quinoa in ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Danach mit der 2,5-fachen Menge an Wasser und 1 Prise Salz 12 – 15 Min. köcheln lassen, bis das gesamte Wasser aufgesogen wurde.

Schritt 2: In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, putzen und klein würfeln. Ihr könnt alles dazu schmeißen, worauf ihr Lust habt. Die Gurke bringt die Frische, die Mango das Süße und die Datteln das Orientalische.

Schritt 3: Die flüssigen Zutaten (Öl & Zitronensaft) für das Dressing mischen und mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout Gewürz abschmecken.

W E I N E M P F E H L U N G E N :

Wir haben zu diesem Gericht einen Neuzugang aus unserem Weinregal probiert. #weingegenrassismus ist eine Initiative von Lukas Krauß, Studierenden der Hochschule Geisenheim und dem Büro Medienagenten, von Winzern, Weinhändlern, Weinliebhabern, die den Mund aufmachen und Haltung gegen Fremdenhass und rechte Parolen zeigen wollen.

Mit dem Kauf dieser Flasche Wein verbindest du nicht nur Spenden und Genießen, sondern du trägst auch die Botschaft in die Welt, indem du mit dem Siegel die Flagge der Solidarität hisst. Das gesammelte Geld wird der Amadeu Antonio Stiftung überreicht, die sich seit 1998 für eine Stärkung der demokratische Zivilgesellschaft einsetzt, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet.

Also dann – zum Wohl und danke fürs Helfen! Weitere Wein-Empfehlungen zu diesem Gericht findest du hier:

Destination White: Im Destination White stecken vor allem Morio-Muskat und Bacchus – zwei wunderbar aromatische Rebsorten, die einen beim Probieren dorthin entführen, wo es duftet und blüht. In eine Straße in Marseille, wo du von einem über die Mauer wachsenden Baum eine reife Zitrone klauen kannst. An einen Markplatz in Marrakesch, auf dem es nach Muskat und Minze duftet. Auf eine Blumenwiese in den Alpen, wo du nach einem langen Fußmarsch verweilst. Oder an einen Straßenstand auf Bali, an dem du mit deinem Roller kurz Halt machst, um ein Stück frische Pomelo zu essen. Wohin soll die Reise gehen? Hier geht’s zum Wein!

Riesling Spätlese: Manch einer zuckt bei dem Gedanken zusammen, einen süßen Wein zu trinken. Schade eigentlich, wenn man bedenkt, was diesen armen Menschen dann entgeht. Ein süßer Wein kann, wenn er gut gemacht ist, eine wahre Erleuchtung sein. Insbesondere zusammen mit einem geilen, kräftigen Blauschimmelkäse. Mit diesem Wein kann man alle Zweifler überzeugen. Und wenn nicht: Sei’s drum! Bleibt mehr für uns. Hier geht’s zum Wein!

Trittenheimer Riesling Kabinett: Ein Kabinett kann schon etwas besonders feines sein. Hier trifft perfekt ausbalancierte Süße auf eine schöne Säure und ergeben zusammen unendlichen Trinkfluss. Das Ganze fühlt sich so an, als ob Mangos und Limetten händchenhaltend über die Zunge tanzen und dann freudig in den Rachen springen. Der Wein verabschiedet dann mit einer herrlich würzigen Note, ein bisschen Safran, und einem mineralisch-salzigen Touch. Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Ramen mit Black Bean Spaghetti und knusprigem Sesamhähnchen

Habt ihr schon mal Pasta aus Süßkartoffeln oder Bohnen probiert? Wir bisher auch nicht, bis wir auf Just Taste gestoßen sind. 😉 Das junge Food-Unternehmen aus Ludwigsburg bietet fünf tolle, geschmack- und farbenfrohe Alternativen zu Hartweizen-Pasta. Die Sorten haben hervorragende Nährwerte, sind bio, vegan und glutenfrei! Das hat uns natürlich neugierig gemacht und musste direkt ausprobiert werden. Herausgekommen ist dabei eine etwas andere Ramen-Variante mit Black Bean Spaghetti.

Black Beans zählen zu den ältesten Nahrungsmitteln und sind seit Jahrtausenden in den Kochtöpfen von Nord-, Süd- und Mittelamerika zu finden. Die Farbe Schwarz verbindet der Mensch stets mit etwas Erlesenem wie Kaviar oder Trüffel. Die Black Bean Nudeln haben einen würzigen und gleichzeitig feinen Geschmack und geben dem japanischen Gericht einen völlig neuen Twist!

Ein besonderer Hingucker auf dem Teller & in der Schale.

R E Z E P T:

  • 250 g Just Taste Bio Black Bean Spaghetti
  • 1 Handvoll Steinpilze gekocht
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Miso Brühwürfel
  • 1 Chillischote
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 2 EL Tahini
  • 2 EL Sojasauce
  • 500 ml Wasser
  • 250 g Hähnchen
  • 2 EL Mehl
  • 3 El Sesam
  • 1 Ei

Und so geht’s:

Schritt 1: Die Karotte, Knoblauchzehen und Zwiebeln klein schneiden und in einen Topf mit Wasser geben. Brühwürfel, Ingwer und die Steinpilze hinzugeben und aufkochen lassen. Weitere 10 Minuten köcheln lassen und mit Tahini und der Sojasauce abschmecken.

Schritt 2: In der Zwischenzeit Hähnchen zuerst mit Mehl und Ei umhüllen und rundum mit Sesam panieren. Bei 150 Grad ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Schritt 3: Die Black Bean Spaghetti in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten bissfest garen und alles zusammen in einer Schale anrichten und genießen!

W E I N E M P F E H L U N G E N :

Zu diesem fancy Gericht passt am besten auch ein außergewöhnlicher Wein, der alles andere als 0815 ist. Unsere Empfehlungen findet ihr hier:

Heiter bis Wolkig: Hier kommt ein bisschen schräges Zeug aus dem Hause Weinreich. Heiter bis Wolkig ist alles andere als ein Mainstream-Rotwein. Hier werden nämlich rote und weiße Trauben gemeinsam abgepresst und vergoren und kommen dann, nach einem Jahr im Holzfass, unfiltriert auf die Flasche. Das Resultat ist ein schlanker und extrem vielschichtiger Wein, mit einem nie enden wollenden Feuerwerk der unterschiedlichsten Aromen. Hier geht’s zum Wein!

Chardonnay: Die perfekte Pulle, um alle Menschen von dem ABC (Anything but Chardonnay) Stigma zu befreien und zu zeigen, dass Chardonnay nicht immer fett und mit Holz überladen sein muss. Trinkig, eine Menge Apfel und Birne im Glas und ein Hauch von Mandel runden den Wein ab. More Chardonnay for me please! Hier geht’s zum Wein!

Weissburgunder: Der Weißburgunder von Markus riecht wie ein Spaziergang durch seinen Weinberg. Hier steht keine knallige Fruchtigkeit im Vordergrund sondern Nuancen von Gestein, Kamille und sanfte Noten von Hefegebäck. Im Mund hat man dann genauso viel Salz wie Schmelz und hinten dran ein süßes Schwänzchen. Insgesamt alles andere als der Allerwelts-Burgunder. Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Pasteis de Nata

Wer hat Lust auf einen portugiesischen Gaumentrip? Pasteis de Nata versetzen euch mit jedem Biss in die lebendigen Gassen Lissabons. Die traditionellen Pudding-Blätterteigtörtchen sind aber auch im Handumdrehen nachgebacken, denn die meisten Zutaten finden sich sowieso in jeder gut sortierten Küche. 😉

Bis heute ist das Original-Rezept übrigens streng geheim! Es wurde 1837 von einem Mönch in Belém in der Klosterküche ausgetüftelt und nach der Schließung des Klosters  an eine Zuckerraffinerie verkauft. Seitdem werden die Puddingtörtchen von der Pastelaria (Patisserie) Casa Pastéis de Belém unter dem Namen Pastéis de Belém hergestellt und vertrieben. Und siehe da, fast 200 Jahre später ist der Ansturm auf die kleinen Törtchen ungebrochen.

Das beste Seelenpflaster gegen Portugal-Fernweh!

R E Z E P T:

Für 12 Stück:

  • 1 Rolle Blätterteig (fertig aus dem Kühlregal)
  • 100g Zucker
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 Eigelb (Größe M oder L)
  • etwas Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Puderzucker
  • Butter zum Einfetten der Form
  • Himbeeren & Blaubeeren zum Garnieren

Außerdem:

  • 12er-Muffinform

Und so geht’s:

Schritt 1: Den Backofen auf 220 °C (Umluft: 200 °C) vorheizen. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz ruhen lassen. Danach Kreise mit einem Glas ausstechen und diese in eine gefettete Muffinform legen. Danach das Blech wieder in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: In einem Topf die Sahne mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote langsam erhitzen. Im Anschluss das Eigelb unterrühren.

Schritt 3: Speisestärke mit einem Schuss Milch unterrühren und die Masse unter ständigem Rühren für ca. 10 Minuten köcheln und eindicken lassen, bis ein Pudding entsteht.

Schritt 4: Die heiße Masse in die Blätterteigförmchen füllen. Die Pasteis de Nata ca. 10- 12 Minuten goldgelb backen. Die lauwarmen Törtchen mit etwas Zimt und Puderzucker bestreuen und nach Belieben mit Himbeeren und Blaubeeren garnieren.

W E I N E M P F E H L U N G E N :
⁠⠀
Zu dem heutigen süßen Dessert passt hervorragend unser Neuzugang aus der Daydrinking Linie. Der Daydrinking Sparkling Rosé. Mit viel Harmonie erfüllt dieser extra trockene Rosé Sekt alles, was man von einem Gute-Laune-Getränk erwartet: Er ist fruchtig & leicht, hat beerige Aromen und prickelt auf der Zunge. Für einen kurzen Moment lässt der Daydrinking Sparking Rosé euch die Sorgen dieser Welt vergessen… „May all your troubles be bubbles“.

 

Oberhäuser Rotenberg Spätlese: Es gibt süße Weine, die sind einfach nur plump. Das hier ist genau das Gegenteil. Trotz der Restsüße ist der Wein super lebendig und erfrischend, was auch durch den geringen Alkoholgehalt unterstrichen wird. Hier geht’s zum Wein!

Gewürztraminer Spätlese: Gewürztraminer ist schon etwas Spezielles. Aber nur wenn man es richtig macht, der absolute Hammer! Die Aromen sind so krass und intensiv, dass eigentlich schon der ganze Raum riecht, kaum dass man die Pulle aufgezogen hat. Dabei reden wir über Rosenblüten, Mandarine, Litschi und und und… Dazu ein molliger Körper. Respekt! Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Weihnachtsdinner: Dessert

Es wei(h)nachtet sehr im Hause GW. Wie versprochen präsentieren wir euch im Dezember ein Weihnachtsmenü samt Rezepten & passenden Weinempfehlungen aus unserem Festtagspaket. Damit steht einem gemütlichen Dinner-Abend nichts mehr im Weg. Das traumhafte Dessert stammt von Food Bloggerin Esther, die diesen fantastischen Schokokuchen mit dunkler Ganache, Espresso und Granatapfelkernen kreiert hat. Er ist beinahe zu schön zum Essen. Für alle, die auch am liebsten den Nachtisch zuerst essen würden, ist das hier das einzig wahre Schokoladenglück! Das Rezept wollen wir euch daher natürlich nicht vorenthalten. 😉

Sowohl die Kuchenböden als auch die Creme werden einen Tag vorher zubereitet, da zumindest die Creme über Nacht durch kühlen muss.

R E Z E P T

Für den Teig:

200g Zucker
250g Butter, weich
4 Eier ⁣
2 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver ⁣
250g Mehl⁣
Prise Salz⁣
30g Backkakao
1 kleiner starker Espresso (30ml)

Und so geht’s:

Zunächst Butter, Zucker und Eier mit dem Vanilleextrakt verrühren. Dann mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig mixen.

Die Backformen mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht mit Butter einfetten. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen aufteilen und bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40-45 min backen. Nach einigen Minuten aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Luftdicht verpacken und bis zum nächsten Tag auf Seite stellen.

 

Für die Creme und Deko:

400 ml Schlagsahne
200 g Zartbitterschokolade (75-85% Kakaoanteil)
2 TL Instant Espressopulver
1 starker Espresso (30 ml)
1 Granatapfel⁣
Ein paar Rosmarinzweige
Zimtsterne

Die Schokolade klein hacken. Die Sahne erhitzen (nicht kochen) und über die Schokolade geben. Ca. 2-3 Minuten stehen lassen damit die Schokolade in der Sahne schmelzen kann, das Espressopulver dazugeben und alles kräftig verrühren. Über Nacht in einer abgedeckten Schüssel oder Tupperdose im Kühlschrank durchziehen lassen und am nächsten Tag zu einer cremigen Schokosahne aufschlagen.

Die runden Oberflächen der Kuchenböden bisschen abschneiden, sodass ihr gerade Flächen habt und die Böden halbieren.

Für das Schichten die Böden mit etwas abgekühltem Espresso bepinseln und mit der schokoladigen Creme bestreichen.

Für die oberste Schicht die Unterseite des Kuchenbodens nach oben legen, so bekommt ihr außen eine ebenere Fläche. Dann von außen alles schön einstreichen und die drumherum mit Granatapfelkernen dekorieren.

Die Rosmarinzweige als kleine Tannenbäumchen in die Oberfläche drücken und noch mit Zimtsternen dekorieren.

W E I N E M P F E H L U N G E N :
⁠⠀
Zu dem heutigen Kuchen voller leckerer Schokoladen- und Espressoaromen passt ganz wundervoll der Gewürztraminer & Riesling von Dambach SOPS aus unserem Festtagspaket. Oder wer mag, schließt mit dem spritzigen Marie Brut Sekt ab.

 

Gewürztraminer Riesling: Die Kunst beim restsüßen Wein liegt darin, dass trotz Süße Trinkfluss da ist. Den hat man hier. Und er steht auch noch mit einem Blumenstrauß auf deiner Zunge. Hier geht’s zum Wein!

Marie Brut: Wir wollen jetzt gar nicht damit anfangen, wie verrückt großartig die Sekte von Marie Menger-Krug sind und auch nicht damit, dass es schon fast eine Frechheit ist, diesen hier als einen Einsteiger zu titulieren… Wir tippen uns einfach mal an den Hut, nicken anerkennend und öffnen eine weitere Flasche. Um euch mal eine Idee zu geben: Knackige Frische kombiniert mit reifen Zitronen, leicht getoastetem Brot und bitzelnden Perlen. Hier geht’s zum Sekt!