Category

GEILE WEINE

Category

Weinwissen | Flaschenformen

Fast genauso spannend wie der Inhalt von Weinflaschen, kann ihre Form und Farbe sein. Im Februar steht bei vielen Winzern nach der harten Arbeit im Weinberg und im Keller nun die Abfüllung des fertigen Produkts an. Dabei ist Flasche nicht gleich Flasche: Soll es eine Bordeauxflasche sein, ein traditioneller Boxbeutel oder doch die Schlegelflasche? Soll sie grün sein, braun oder doch durchsichtig? Bei der Beantwortung dieser Fragen geht es nicht nur darum, was gut aussieht. Dunkles Glas schützt insbesondere Rotweine vor zu viel Licht. Denn ein Rotwein kann durchaus in der Flasche noch etwas reifen und länger gelagert werden. Zu viel Licht beschleunigt jedoch den Verfallsprozess. Das dunkle Glas soll den Wein also vor zu viel schädlicher UV-Strahlung schützen und ihn so länger haltbar machen. Anders sieht das meist beim Rosé aus, das rosa Leuchten soll nicht erst im Glas zu sehen sein. Bei diesen Weinen, die meist jung (also direkt) getrunken werden, kann man mit einer durchsichtigen Flasche das knallige Pink hervorheben.

Bei der Form der meisten Flaschen spielt Tradition eine große Rolle. Früher konnte man anhand der Flaschenform die Region oder das Land erkennen, woher der Wein stammt. Diese Wiedererkennbarkeit war von den Winzern gewollt. Die Bordeauxflasche wurde eigens entwickelt, um sich von anderen Weinregionen wie zum Beispiel dem Burgund abzuheben. Die Burgunderflasche ist eher bauchig mit schmalem Hals, die Bordeauxflasche hat einen eher geradlinigen Körper und hohe Schultern. So heißt die Stelle, an der die Flasche zum Hals zusammenläuft.

In Deutschland weit verbreitet ist die Schlegelflasche (in braun oder grün), die sich optimal stapeln lässt. Das spielte vor allem früher bei dem Export der Weine über den Rhein eine große Rolle: viele Flaschen konnte man so auf wenig Platz exportieren. Und auch heute zu Zeiten des Onlinehandels passen schmale Flaschen natürlich besser in die Pakete und sind auch etwas leichter.

Auf dem Foto zu sehen:

Links: Der Rosé von 5 Elementos in einer durchsichtigen Bordeauxflasche.

Mitte: Das Tandem von Louis Max in einer grünen Burgunderflasche.

Rechts: Der Pornfelder von Lukas Krauß in einer braunen Schlegelflasche.

Vegane Weine | Weinpaket

Das Wort vegan ist seit einer geraumen Zeit in aller Munde. Und auch auf vielen Weinetiketten ist es zu finden. Doch was genau bedeutet das bei einem Wein, wenn er als vegan bezeichnet wird? Denn im Grunde besteht er doch nur aus Trauben.. oder?
Natürlich, jedoch können Weine auch nicht vegan hergestellt werden!
Bei der Gärung werden nämlich technische Hilfsstoffe eingesetzt wie Gelatine, Eiweiß oder Hausenblase – alles tierische Produkte. Zwar werden diese Schönungsmittel vor dem Füllen wieder entfernt, dennoch wurden sie zur Herstellung des Weins eingesetzt, sodass dieser nicht mehr vegan ist.

V E G A N E S W E I N P A K E T
Hier geht’s zum Paket!


Diesen Aspekt haben wir bei der Zusammenstellung unseres neusten Weinpakets besonders berücksichtigt. Wir präsentieren stolz einen bunten Mix aus vegan zertifizierten Weinen.
Jedoch aufpassen: Wo vegan drinnen ist, muss nicht auch immer vegan drauf stehen! Nicht alle Weingüter legen Wert auf diese recht teure Zertifizierung.
Bei diesem Paket könnt ihr euch aber sicher sein und direkt schon mal ein Weinglas herholen! Prost!

Hier haben wir noch mal alle veganen Weine aus unserem Paket aufgelistet:

SEKT BRUT | Lukas Krauß | Hier geht’s zum Sekt!

DAYDRINKING ROSÉ | Weingut Hörner | Hier geht’s zum Wein!

PIW – KRAUSS – GRAUBURGUNDER | Partner In Wine | Hier geht’s zu Wein!

STEINBOCK – SAUVIGNON BLANC | Weingut Hörner | Hier geht’s zum Wein!

PORNFELDER | Mann mit Hut | Hier geht’s zum Wein!

CHAPEAU KRAUSS | Lukas Krauß | Hier geht’s zum Wein!

Food Friday | Rotes Thai-Curry

Gestern hat unsere liebe Suzan in der GW-Küche asiatisch gekocht. Rausgekommen ist dieses fantastische rote Thai-Kokos-Curry mit grünem Spargel, Paprika und Zuckerschoten. 🍛

R E Z E P T
Für 4 Personen:

2 EL Curry-Paste | 2 EL Fischsauce
2 EL Sojasauce | 300ml Kokosmilch
1 Zucchini | 200g grüner Spargel
2 Paprika | 2 Zwiebeln
3 Karotten | Handvoll Zuckerschoten
Koriander & Sesam | Reis

Und so geht’s:
Die Currypaste im heißen Öl sautieren, kurz mit etwas Wasser ablöschen, nach und nach die Kokosmilch dazugeben und gut verrühren.
Das in Streifen geschnittene Gemüse dazugeben und alles zum Kochen bringen.
Mit der Fischsauce, der Sojasauce und dem Zucker abschmecken. Mit Koriander und Sesamöl verfeinern. Zu Reis servieren.

Und welche Weine passen zur scharfen asiatischen Küche? Wir empfehlen aromatisch-fruchtige Weißweine mit einem spannenden Süße-Säure-Spiel. Gerade das macht die Weine extrem trinkig und perfekt zu etwas schärferen Speisen.

W E I N E M P F E H L U N G E N:

Wein.Beginner | Monkey Syndicate Riesling: Man stelle sich vor jemand presst eine Limette auf einem Feuerstein aus, rührt in den Saft etwas Pfirsichmark, wirft eine Handvoll Kräuter dazu und mischt etwas Alkohol rein.
Hier geht’s zum Wein!

Wein.Lover | Rheingau Riesling von Jens: Hier kommen süßliche Frucht, herb-florale Noten und die typische Frische zusammen, was in Kombination einfach super lecker!
Hier geht’s zum Wein!

Wein.Nerd | Hinterland Connection Riesling: Zitrone trifft auf Apfel bei diesem wunderbaren Süße-Säure-Spiel. Gerade das macht diesen Riesling extrem trinkig und perfekt zu etwas schärferen, asiatischen Speisen.
Hier geht’s zum Wein!

Sangria

Hört man den Begriff SANGRIA, denkt man leider erstmal an Plastikeimer, lange Strohhalme und Kopfschmerzen. Das ist extrem schade, denn wie fast jedes alkoholische Getränk gibt es auch dieses in lecker. Im Kern ist Sangria erstmal eine Art Bowle aus Wein und Obst plus X. Rezepte gibt es wahrscheinlich genauso viele, wie Sandkörner an der spanischen Küste, sodass für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei ist. Wir haben für euch einige davon ausgesucht, mit denen ihr gut durch den Sommer kommt. Die passenden Weine bekommt ihr natürlich bei uns im Shop. Und immer dran denken – Sangria ist immer nur so gut wie die schlechteste Zutat.

THAI-BASILIKUM-SANGRIA

ZUM REZEPT
ZUM PASSENDEN WEIN

FROZEN SANGRIA

ZUM REZEPT
ZUM PASSENDEN WEIN

FRUCHTIGE ROSÉ SANGRIA

ZUM REZEPT
ZUM PASSENDEN WEIN

Gin Tonic Coffee

Der Drink für lange heiße Nächte!

Diese Mischung ist wirklich genau nach unserem Geschmack: koffeinhaltig und hochprozentig! Gin Tonic Coffee hat nicht nur zwei erquickende Nebeneffekte, sondern schmeckt einfach grandios lecker.

Nachdem uns lycka mit einer Ration Cold Brew Kaffee versorgt hat, wurde der Kaffee nicht nur zur kühlenden Erfrischung an 30 Grad-Arbeitstagen, sondern auch zum Feierabend-Begleiter. Der Cold Brew Kaffee ist mit Kokosblütenzucker gesüßt und das spielt wunderbar mit den Zitrusaromen des Tonic Waters. Das Bittere macht den Drink erfrischend und nicht klebrig. Ein wenig Zitronenzeste dazu und das Ding ist rund!

Hier unser liebstes Mischverhältnis:

4 cl Muscatel Gin
10 cl Tonic Water
2 cl Cold Brew Kaffee

Solange der Vorrat reicht, schenken wir euch zu jedem Gin Tonic Coffee-Paket vier Fläschchen lycka Cold Brew Kaffee! Das Paket mit allen Zutaten gibt es HIER.

Eiswürfel in ein Highball-Glas füllen. 4 cl Gin und Tonic Water hinzugeben und verrühren. Cold Brew Kaffee darübergießen, Zitronenzeste dazulegen und servieren.

That’s travelling! Sarah und Alice in Südafrika

Sarah (die Lady der Wein-Events) und ich, Alice (die Dame am Grafiktablett), hatten die Ehre, Südafrika kennenzulernen. Quick & Dirty haben wir spontan den Flug gebucht und zwei Wochen später saßen wir auch schon überdurchschnittlich fröhlich auf Platz 45K und 45H! Was sollen wir sagen, wir haben uns Hals über Kopf in Südafrika verliebt und waren mehr als positiv überrascht über die Vielfalt, die auf so vielen unterschiedlichen Ebenen sichtbar wird. Angefangen bei Kapstadt, mit den unzähligen Uber-Fahrten, guter Musik und noch besserem Essen, die vielen magischen – mit Pinguinen und Robben bestückten – Orte an der Küste bis hin zu der von verschiedensten Landschaftsbildern geprägten Garden Route mit ihrem tückischen Linksverkehr.

Ein ganz großes Highlight waren die Besuche bei den GEILE WEINE-Freunden Mooiplaas Wine Estate  in Stellenbosch und Strandveld Vineyards, die am südlichsten Punkt Afrikas, dem Kap Agulhas, zu finden sind. Wir wurden mit einer Wucht an Gastfreundlichkeit und Offenheit begrüßt, die uns schier umgehauen hat. Wir durften hinter die Kulissen schauen, mit anpacken und unsere vielen Fragen loswerden.

 

S T R A N D V E L D   V I N E Y A R D S

Am südlichsten Punkt Afrikas wurden wir so wahnsinnig herzlich und liebevoll von Jackie und Conrad von Strandveld Vineyards empfangen, dass wir schon fast ein schlechtes Gewissen hatten.

Zuerst das Vergnügen, dann die Arbeit. Erstmal wurde unser Hunger mit dem wohl leckersten Salat in ganz Südafrikas gestillt, währenddessen durften wir bereits den ersten Wein (First Sighting Rosé) schlürfen und unsere mindestens tausend Fragen stellen.

Danach hat uns Conrad, der Winemaker, seinen geliebten Keller gezeigt und uns seine Weine – die meisten sind frisch in die Fässer gekommen – probieren lassen. In Südafrika ist momentan nämlich Weinlese angesagt. Auf der Trinkfreude-Skala ist unser Urteil: Der Saft aus 2018 wird grandios.

Die Weine von Strandveld unterscheiden sich von den Weinen, die wir zuvor in Südafrika probieren durften. Sie sind etwas »scharfkantiger«. Sprich irgendwie fokussierter, steiniger, tougher und kühler!

An den Weinbergen angekommen, wurde uns ziemlich schnell klar, warum die Stilistik der Weine so anders ist. Man schmeckt, was die Weinberge zu bieten haben: Eine steife Brise, steinige Böden, Wolken vor der Sonne und die Nähe zur Küste.

Auf dem Silbertablett und schön plakativ haben wir erfahren dürfen, wie sehr die Natur Trauben und Wein beeinflusst. Wie wichtig es ist, auf die Begebenheiten individuell einzugehen. Was es bedeutet, wenn die Natur mal nicht so will, wie man es gerne möchte. In dieser Saison musste Südafrika mit noch mehr Dürre und Trockenheit umgehen. Die Winemaker müssen unfassbar schnell und smart auf alles Unvorhersehbare reagieren und müssen hinter jeder Entscheidung, die sie getroffen haben und deren Konsequenzen stehen. Deshalb sind sie auch zu recht stolz wie Bolle auf ihre Weine.

Danke Strandveld für das wohlige kurzzeitige Zuhause, für den herzlichen Empfang, für den leicht beschwipsten Abend, für den Brandy und den Greyfish. Gefühlt haben wir nun Familie in Südafrika.

Sarah und Alice.

 

M O O I P L A A S   W I N E   E S T A T E

Wir sind immer noch hin und weg und denken gerne an die Begegnung mit Louis, dem Winemaker vom Mooiplaas Wine Estate aus Südafrika zurück.

Manchmal wird vergessen, wie viel Liebe, Leidenschaft, Handwerk und vor allem Wissen in so einer Flasche Wein stecken. Wir hatten die Möglichkeit, in Südafrika Louis, einen Vollblut-Winemaker, zu treffen. Er hat uns voller Stolz in seine Weinberge mitgenommen, uns die optischen Unterschiede von den verschiedenen Rebstöcken gezeigt, uns Trauben probieren lassen, fleißig unsere vielen Fragen beantwortet und am Ende durften wir natürlich noch seine köstlichen Weine probieren.

Als Weintrinkerin, so wie ich es eine bin, und nicht Weinwissende fängt man schnell an, das Leben auf dem Weingut zu romantisieren und zu glorifizieren. Auch wenn es all die schönen Seiten rund um Natur, ehrliches Handwerk, gutes Essen, Entschleunigung etc. hat, wurde uns bewusst, dass es aber vor allem eines ist: Knochenharte Arbeit.

Wir sollten uns viel öfter bewusst machen, wie viel Leben und Liebe in einer Flasche Wein steckt und was für ein außergewöhnliches und individuelles Produkt der Rebensaft ist.

Ab jetzt werden wir jeden Schluck noch mehr genießen.

Sarah und Alice.

JUNIP – wir brauchen mehr Geschmack!

Wie oft sitzt man da und wundert sich, warum zur Hölle man jetzt Kopfschmerzen hat. Irgendein neunmalkluger Fitnesskollege fragt dann: „Hast du auch genug getrunken?“. Lässt man darauf die letzten 24 Stunden Revue passieren stellt man fest, dass es circa zwei Gläser Wein am Vorabend und heute 2 Tassen Kaffee waren. Das reicht halt leider nicht, also muss Wasser her. Das ist auf Dauer aber langweilig, weshalb man zum Softdrink greift. Der macht wiederum dick, weshalb man Sport treibt und dann muss man
mehr trinken. Es ist ein Teufelskreis!

Genau diesem Problem haben sich die lieben Leute von JUNIP angenommen. Sie produzieren natürliche und gesunde Infuser, mit denen ihr aus schnödem H2O ein leckeres Getränk ganz nach eurem Geschmack zaubern könnt. Hergestellt werden sie übrigens alle aus frischen Zutaten, ohne Zusätze, gebrauchsfertige ätherische Öle und Zuckerzusatz. Also so, wie es sein soll.

Da wir nunmal so sind, wie wir eben sind, wollten wir wissen, wie man daraus alkoholische Getränke machen kann. Logischerweise geht das ziemlich gut, denn was Geschmack in Wasser bringt, kann das auch mit anderen Substanzen. Hier ist unser Favorit:

JUNIP Lime x GEILE WEINE

ZUTATEN
3 Einheiten JUNIP Lime
100 ml Sekt oder Perlwein
100 ml Rosé
1 Schuss Mineralwasser
1 Scheibe Limette
3 Minzblätter

ZUBEREITUNG
Den Sekt/Perlwein, Rosé und JUNIP Lime in ein Weißweinglas geben. Einen kleinen
Schuss Mineralwasser hinzufügen und das Glas zum Schluss noch mit einer
Limettenscheibe und den Minzblättern ausschmücken!

WIR HABEN NOCH MEHR AUSPROBIERT!
Könnt ihr zwar nicht als Paket bestellen, aber den Wein und das Hochprozentige gibt’s bei uns, die Infuser bei Junip.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

JUNIP Vanilla x GEILE WEINE

ZUTATEN
6 cl Wodka
2 Einheiten JUNIP Vanilla
250 ml Cola
1 Scheibe Limette
Eiswürfel

ZUBEREITUNG
Den Wodka, die Cola und JUNIP Vanilla in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas
geben. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und das Glas anschließend mit der
Limettenscheibe garnieren!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

JUNIP Rosemary x GEILE WEINE

ZUTATEN
6 cl Gin
1 Einheit JUNIP Rosemary
1/2 Einheit JUNIP Lemon
250 ml Tonic Water
1 Scheibe Zitrone
Eiswürfel

ZUBEREITUNG
Den Gin, JUNIP Rosemary und JUNIP Lemon in ein Glas geben. Danach den Cocktail mit
Tonic Water auffüllen und mit einigen Eiswürfeln und einer frischen Zitronenscheibe
garnieren und genießen!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

JUNIP Peach x GEILE WEINE

ZUTATEN
250 ml Perlwein/Sekt
3 Einheiten JUNIP Peach
Zwei Scheiben Pfirsich
Eiswürfel

ZUBEREITUNG
Ein Weißweinglas mit Eiswürfel füllen und den Perlwein/Sekt, sowie JUNIP Peach
hinzugeben. Das Glas am Schluss noch mit zwei Scheiben Pfirsich schmücken – mehr
braucht es nicht für den perfekten Sommerdrink!

CHEERS!

#WineWorkout

Gude! Ich bin Daniel und für acht Wochen Praktikant bei Geile Weine. Ich habe schon von klein auf mit Wein zu tun, da meine Eltern das Weinhaus Michel in Mainz mit eigener Weinproduktion betreiben. Wenn ich nicht gerade Wein schlürfe, mache ich sehr gerne Sport.
Warum sollte man nicht das Eine nicht mit dem Anderen verbinden?
Deswegen möchte ich euch heute zeigen, wie ihr mit Weinen trainieren könnt. Die passenden Trainingsgeräte findet ihr bei uns im Shop.

1. ÜBUNG
„Bizeps-curls mit der Magnum Einzylinder“ (Bizeps)

Nimm die Magnum „Einzylinder“ mit beiden Händen und stelle dich gerade hin, Füße schulterbreit voneinander entfernt. Deinen Brustkorb streckst du nach vorne und machst ein leichtes Hohlkreuz. Dann führst du die Ellenbogen etwas vor deinen Körper, während der Durchführung der Übung bleiben sie vorm Körper. Nachdem du alles in Position gebracht hast, beugst du deinen Arm, indem du die Flasche bis zur Brust hochziehst und wieder langsam ablässt.




2.ÜBUNG
Ausfallschritt mit Vetruen Rot (Beine)

Schnapp dir Weingläser und fülle sie mit dem Vetruen Rot, dann stellst du dich aufrecht mit jeweils einem Glas in der Hand hin. Nun machst du einen Ausfallschritt nach vorne. Dann bleibst du kurz unten und nimmst einen Schluck vom Vetruen Rot. Das wiederholst du dann bis du nicht mehr kannst 😉




3. ÜBUNG
„Crunches mit der Magnum Blutsbruder

Du nimmst eine Magnum „Blutsbruder“ und legst dich auf den Boden. Dann beugst du deine Beine etwas an und bringst die Flasche etwas über deine Knie, sodass deine Arme und die Oberschenkel parallel zueinander sind. Wenn du das gemacht hast kannst du deinen Körper anheben und das mehrmals wiederholen.




4. ÜBUNG
„Liegestütze mit Belohnung (Vetruen Rot)“ 🙂 (Brust & Trizeps)

Du stellst ein Glas vom Vetruen Rot vor dich, steckst einen Strohhalm rein und gehst in die Liegestütz-Position. Dann machst du eine Liegestütz und während du unten bist nimmst du einen Schluck. Das wiederholst du, bis du nicht mehr kannst.




5. ÜBUNG
„Vorgebeugtes Trizepsstrecken mit dem Juwel Cuvée Weiss“ (Trizeps)

Du nimmst eine Weinflasche Cuvée Weiss in deine Hand und machst einen Ausfallschritt nach vorne. Dann stützt du dich mit der noch freien Hand auf einen Gegenstand, der ungefähr auf Hüfthöhe ist. Du streckst deine Brust etwas nach vorne und machst ein leichtes Hohlkreuz. Dann bringst du deinen Ellenbogen auf Höhe deiner Hüfte. Wenn du alles in Position gebracht hast, führst du die Übung aus, indem du die Flasche immer wieder nach hinten streckst und langsam wieder ablässt.




UND ZUM SCHLUSS
Und jetzt viel Spaß mit den Übungen – vergesst die Belohnung nicht. 😉

Eis & Wein

Halt Stopp! Um das zunächst einmal klarzustellen, es geht hier nicht um Eiswein, sondern genau andersrum – Weineis. Falls Ihr die 15 Sorten von der Gelateria um die Ecke schon durch habt und gerade anfangt, Euch zu langweilen, hätten wir da noch `ne grandiose Idee für Euch: Eis aus Wein! Eine kleine Abkühlung tut nämlich immer gut.

Ist ganz leicht selbst gemacht (auch ohne Eismaschine) und für jede Vorliebe gibt es eine passende Sorte. Seid die Helden bei der nächsten Gartenparty mit Rotweinsorbet. Versüßt das Balkon-Dinner mit der Liebsten mit Champagner-Popsicles, oder überrascht mal Muddern mit selbst gemachtem Rosé-Eis.



#1 Champagne Popsicles

All you need is love? Ausnahmsweise nicht:

Man nehme den hervorragenden Crémant de Limoux BrutCrémant de Limoux Rosé oder auch Riesling Sekt extra trocken und füge ein paar frische Erdbeeren sowie Himbeeren hinzu. Stiele nicht vergessen und ab in den Froster damit. Schon etwa 2-4 Stunden später könnt ihr das eiskalte Prickeln servieren. Je nach Gusto könnt ihr bei den Früchten auch gerne variieren. Brombeere, Johannisbeere, Granatapfel oder deine Lieblingsfrucht – Alles eine Wucht!

#2  Himbeer-Rotwein-Sorbet

Jetzt wird’s pervers und zwar im Sinne von ultralecker: Himbeer-Rotwein-Sorbet. Das ganze zaubert ihr mit nur ein paar wenigen Zutaten:

  • 1 Tasse Zucker
  • ¾ Tasse Wasser
  • 1 Flasche fruchtiger Rotwein (wenn’s geil werden soll: Orlenberg Spätburgunder oder Vertruen rot)
  • 3 Tassen Himbeeren (gefroren oder frisch)

Alle Zutaten in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Etwa eine Minute kochen lassen, von der Herdplatte nehmen und abgedeckt eine Stunde ruhen lassen. Im Anschluss die Mische mit einem Pürierstab oder Mixer cremig pürieren. Nutzt einen Sieb, um die kleinen Himbeersamen auszusieben. Das ganze abdecken und einfrieren. Solltet ihr eine Eismaschine zur Hand haben umso besser.

#3  Rosé-Zitronen-Sorbet

So und nicht anders schmeckt der Sommer. Fruchtig-frisches Sorbet das leicht einen sitzen hat. Fabelhaft! Du brauchst:

Rosé-Wein, Zucker und Zitronenabrieb in einem Topf etwa 5 Minuten kochen, bis sich der Zucker vollständig auflöst. Von der Herdplatte nehmen. Zitronensaft und Wasser hinzufügen. Den Zitronenabrieb mit einem Sieb entfernen. Abdecken und über Nacht einfrieren. Am nächsten Tag die gefrorene Mische mit einem Pürierstab oder Mixer cremig pürieren. Ich weiß, ihr könnt es kaum abwarten, aber nun muss das ganze nochmal 6-8 Stunden in den Froster. Danach ist es servierbereit und ihr werdet sehen, das Warten hat sich gelohnt. Guden!

 

All natural everything #nofilter

Eigentlich sind ja alle Weine ein Produkt aus der Natur. Was bedeutet es also, wenn ein Wein nicht nur Wein, sondern Naturwein ist? »Naturwein« oder »vin naturel«, das sind Begriffe, die man in den letzten Jahren immer häufiger hört. Dabei ist das Alleinstellungsmerkmal eigentlich nicht die Natur, sondern die Kultur. Ein Naturwein wird auf besondere Weise im Weinberg und Keller behandelt. Oder auch nicht behandelt. Natürlich eben.

Dabei muss ein Wein, auf dem Naturwein steht, gar nicht unbedingt natürlich sein, denn der Begriff ist nicht geschützt. Trotzdem sagt er etwas über die Philosophie des Produzenten aus. Während der Einsatz chemischer Substanzen jahrzehntelang ein selbstverständliches und irgendwann konventionelles Mittel war, um Erträge zu steigern und geschmackliche Qualitäten zu schönen, wird heute die unkonventionelle Opposition zum Trend.

In den 80er-Jahren legt auch die Weinwirtschaft den Fokus auf das ökologische Anbauen von Wein. Ziel ist die Beschränkung der chemischen Pflanzenschutzmittel auf ein notwendiges Maß.

Betrachtet man die Arbeit im Weinberg, kann man diesen Ansatz fast als einen grundsätzlichen Vorsatz aller Winzer sehen. Schaut man aber in den Keller, gibt es dort unterschiedliche Tendenzen. Beim Naturwein geht es darum, auf all die Klassiker, die dem Wein jahrelang wie selbstverständlich zugeführt wurden, zu verzichten.

Naturwein ist gewissermaßen ein gesellschaftliches, fast politisches Statement: Purismus und Entschleunigung. Im Produkt soll das Wesen der Traube erhalten bleiben. Was also kommt bei einem Naturwein in die Flasche?

Naturwein schmeckt anders. So viel steht fest. Naturweine sind oft maischevergoren (so wie auch beim Rotwein), spontanvergoren,nicht filtriert oder waren lange an der Luft. Was in die Flasche kommt, ist ein anderer Typ Wein. Wenn ihr experimentierfreudig seid, probiert es mal aus. Am einfachsten geht das übrigens mit dem »Freakweine«-Paket. Passionierten Weintrinkern wird mit der Zeit vermutlich jede dieser Techniken irgendwann begegnen.