Goeie dag! Auf der anderen Seite der Erdhalbkugel tut sich auch viel im Weinbau, deshalb schauen wir uns heute einmal Südafrika etwas genauer an. Weinbau gab es hier zwar schon zu Zeiten der Apartheid, aber erst mit der Öffnung des Landes in den 1990er Jahren hat es einen Qualitätssprung im südafrikanischen Weinbau gegeben. Geblieben aus der Zeit vor der Öffnung des Landes sind immerhin noch 46 der großen Kooperativen. Früher war es nämlich in Südafrika üblich, dass Trauben von Winzern in großen Mengen produziert wurden, jedoch nicht von ihnen selbst, sondern von Winzergenossenschaften zu Wein weiter verarbeitet wurden. Die Entwicklung geht jedoch seit der Öffnung zu immer mehr privaten Weingütern, von denen es heute rund 560 gibt.

Einzug gehalten haben in den 1990er Jahren auch bekannte, internationale Rebsorten. Rund 50% der Rebfläche sind heute mit den “großen Sechs” bedeckt: Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Merlot, Shiraz und die südafrikanische Rotwein-Rebsorte Pinotage. Letztere ist eine an der Universität Stellenbosch gezüchtete Rebsorte aus Cinsault und Pinot Noir (Spätburgunder). Sie bringt vor allem kräftige Aromen mit, wie beispielsweise Kaffee und darf natürlich in unserem Südafrika-Winecation-Paket nicht fehlen. Das Anbaugebiet Stellenbosch, in der Nähe von Kapstadt, ist nach wie vor das Mekka der südafrikanischen Weinproduktion. Hier ist die Dichte an Reben und Winzern am höchsten und (wenn nicht gerade Corona ist) heißen die Weingüter gerne Touristen willkommen. Tastings, Weinbergtouren oder eine Nacht im Gästezimmer auf dem Weingut gehören zum Standardprogramm der meisten Weingüter. Sarah und Alice von der GW-Crew waren schon einmal da (hier findet ihr den Bericht). Doch auch im Ausland kann man in den Genuss des Weins vom Kap kommen, denn 60% werden exportiert.

Neben den Rotweinen ist auch der Sauvignon Blanc aus Südafrika sehr beliebt und bekannt für seine besondere Aromatik, die stark an grüne Paprika erinnert. Klar, dass wir also auch einen Sauvignon Blanc in’s Paket packen mussten. Hoffen wir also, dass euch die Weine etwas Sonne, Wind und Urlaubsgefühl vom Kap der Guten Hoffnung nach Hause in den Garten bringen. Domkop!

W E I N F A K T E N

  • Rebfläche: 130.000 Hektar
  • Weinkonsum pro Kopf: 10 Liter
  • Die häufigsten Rebsorten:
    Chenin Blanc (18%), Cabernet Sauvignon (12%), Syrah (11%)