Unser Rebsorten-Special geht in die nächste Runde. Heute auf dem Plan:

ALL ABOUT… SAUVIGNON BLANC!

Sauvignon Blanc, auch Fumé Blanc genannt, ist eine Weißweinsorte und gehört zu den 20 am häufigsten angebauten Rebsorten weltweit. Die Aroma-Rebsorte wird auf circa 111.000 Hektar an fast allen Ecken der Welt angebaut: Man findet die Rebe beispieweise in Neuseeland und Australien, in Frankreich, Spanien und Italien sowie in Chile, Argentinien und den USA.

Bei uns in Deutschland ist der Anbau von Sauvignon Blanc in den letzten Jahren stark gestiegen. Mit nunmehr über 1.600 Hektar macht die Rebsorte mittlerweile mehr als 1,5% unseres heimischen Rebsortenspiegels aus. Was erstaunlich ist, da bis zum Anfang der 2000er Jahre gar kein Sauvignon Blanc in Deutschland angebaut wurde. Vor allem in der Pfalz und in Rheinhessen fühlt sich die Rebe offensichtlich sehr wohl.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Rebsorte erstmals urkundlich – der Name lässt die Herkunft vermuten – in Frankreich erwähnt, wo sie auch ihren Ursprung hat. Bis heute ist Frankreich das Land, das mit über 31.000 Hektar Rebfläche führend im Sauvignon Blanc-Anbau ist. Dicht gefolgt von Neuseeland, wo erst seit knapp 40 Jahren kommerzieller Weinbau betrieben wird. Sauvignon Blanc ist eine natürliche Kreuzung aus Traminer und Chenin Blanc.

Sauvignon Blanc ist eine extrem vielseitige Rebsorte, bei der man grundsätzlich zwischen zwei unterschiedlichen Ausbauarten unterscheidet: Laut und exotisch, wie es vor allem in Neuseeland gemacht wird (ganz bekannt ist der Kultwein ‚Cloudy Bay‘ aus Marlborough), oder elegant, würzig und ‚grün‘, wie es die Franzosen insbesondere an der Loire bevorzugen. Dabei reichen die Aromen von Maracuja, Grapefruit und Stachelbeere über Paprika, Gras und Limette bis hin zu Pfirsich und Melone.

Oftmals erfreut einen beim Trinken neben den präsenten, fruchtigen Aromen auch eine knackige Säure. Aber Sauvignon Blanc ist keine ganz unkomplizierte Rebsorte, wenn es darum geht, die Balance zu finden. Er darf nicht zu laut werden, aber auch nicht zu leise. Wenn Frucht, Frische & Säure in einem wunderbaren Verhältnis stehen, ist das Ergebnis pure Trinkfreude! Wir haben für Euch mal ein paar interessante Sauvignon Blancs aus unserem Sortiment zusammen getrommelt:

Aus Neuseeland:

Foggy River

Ein perfektes Beispiel für Neuseelands Sauvignon Blanc-Erfolg: Knackig, erfrischend, exotisch (Litschi, Stachelbeere, Zitronengras, Paprika) und einfach unfassbar schmatzig!

 

 

 

 

 

Aus Frankreich:

Le Libertin

Ein Frei- und Schöngeist in der Flasche. Irre Aromatik mit Litschi, Heu und Paprika. Am Gaumen dann grüner Apfel, Zitrus und Mandarine mit grünen Einschlägen.

 

 

 

 

 

Aus der Pfalz:

Widder – Sauvignon Blanc

Das ist mal ein abgefahrener Sauvignon Blanc. Erst kommt einem Stachelbeere und Brennnessel entgegen. Dann folgen reife, exotische Früchte wie Mango und Ananas, um dann gleich ein intensiv rauchigen Punch abzubekommen. Man wundert sich kurz, schnuppert wieder rein und dann ist alles wieder ganz anders. Verrücktes Zeug, aber unbedingt probierenswert!