Geiler Wein schmeckt nicht nur zu stundenlang und aufwändig gekochtem Essen. Manchmal muss es eben Soulfood sein und auch dazu passt der eigene Lieblingswein. Wir widmen uns heute dem deutschen Klassiker: Currywurst! Wenn ihr keine anständige Wurstbraterei in der Nähe habt, müsst ihr wohl oder übel selbst ran. Wir haben dafür ein umwerfendes Soßen-Rezept, die passende Weinempfehlung und das beste: es schmeckt auch mit einer vegetarischen oder veganen Wurst. Salat gibt’s dann morgen wieder, heute geht’s um die Wurst.

Das braucht ihr:

– 500 g passierte Tomaten
– Eine Schalotte
– Tomatenmark
– brauner Zucker
– Orangensaft
– Peperoni
– Paprika- und Currypulver
– Eine Zimtstange
– Sonnenblumenöl
– Wurst vom Metzger, oder eine vegatrische/vegane Alternative
– Pommes oder Brot dazu

Und so geht’s

Schalotte und Peperoni (sehr fein) klein schneiden. Anschließend mit etwas Öl in der Pfanne anschwitzen. Wenn sie glasig sind, kommen ca 40g Tomatenmark in die Pfanne und außerdem 3 TL Paprikapulver (edelsüß), 2 TL Currypulver, Salz, Pfeffer und brauner Zucker. Das ganze wird kurz angeröstet, bevor es mit circa 75ml Orangensaft abgelöscht wird. Wenn sich alles gut vermischt hat, fehlen nur noch die passierten Tomaten. Für den besonderen Kick sorgt noch die Zimtstange, die ihr einfach mit reinwerfen könnt. Lasst alles mindestens 15-20 Minuten köcheln. Das ganze schmeckt umso besser, je länger die Soße ziehen kann. Vor dem Servieren, müsst ihr nur noch die Zimtstange rausfischen und dann ab über die angebratene und klein geschnittene Wurst. Dazu gereicht werden kann entweder, ganz klassisch, ein leckeres Brötchen oder ihr macht euch Pommes dazu. Wichtig ist natürlich auch etwas zum Runterspülen, wir haben wie immer am Food-Friday drei Weine für euch ausgesucht.

W E I N E M P F E H L U N G:

Wein.Beginner | SVGNN BLNC vom Kurfürstenkeller: Sternfrucht, Knackig, Grün! Hier kommt Wein zum Süffeln. Pur oder als Schorle – das Zeug läuft! Und dabei ist das nicht ansatzweise langweilig, sondern typisch knallig. Schorle geht immer, auch zu Currywurst mit Pommes-Schranke.

Wein.Lover | Perlwein von Fritz Müller: Frisch, Fruchtig, Anregend! Der Perlwein von Jürgen Hofmann und Guido Walter wird in der Presse als „deutsche Antwort auf Prosecco“ gehypt. Der Gedanke dahinter ist, einen richtig guten deutschen Perlwein zu einem fairen Preis herzustellen und nicht irgendeinen billigen Verschnitt ausländischer Fassware. Geiler Prickler zur Wurst!

Wein.Nerd | Invader von Eschenhof Holzer: Hopfen, Mandarine, Waldmeister! Der Invader erscheint tatsächlich wie ein außerirdischer Angriff auf unsere eingestaubten Geschmacksknospen. Hopfen, Mandarine, Waldmeister, Mirabellen, Yuzu, Apfelteilchen… und die Liste an Aromen geht noch weiter! Das Ganze hat dann auch noch Gerbstoff und trotzdem bleibt es trinkig. Ein Wein mit Wumms, der es mit der Wurst aufnehmen kann.