Solltet ihr für dieses Jahr noch einen Urlaub planen und seid noch auf der Suche nach einem passenden Reiseziel, so können wir euch wärmstens Israel ans Herz legen. Ein GW-Crew-Mitglied war gerade dort und kam schwer begeistert zurück. Nicht nur, dass das Land und die Menschen wahnsinnig spannend sind und die kulinarische Szene umwerfend ist, auch als Weinliebhaber hat man in Israel leichtes Spiel. In einem Land, in dem zu biblischen Zeiten schon Wein gemacht wurde, müssen sie ja wissen, wie’s geht, oder? Trotzdem zählt Israel in der Weinsprache zur ‚Neuen Welt‘. Dazu zählen die Weinbauregionen, zu denen vor allem zur Zeit der Kolonialisierung das Wissen um den Weinbau aus Europa mitgebracht wurde, zum Beispiel die USA, Australien oder Südafrika.

Beim Besuch der Golan Heights Winery in Katzrin auf den Golanhöhen kamen wir nicht aus dem Staunen heraus: Auf weit über 600 Hektar werden mehr als 20 verschiedene Rebsorten auf unterschiedlichsten Höhenmetern angebaut. Das Weingut ist eine preisgekrönte Winzergenossenschaft und besteht seit 1983, was verglichen mit unseren hiesigen Verhältnissen noch sehr jung ist. Und doch entstehen hier faszinierende Weine in feinster Qualität. Sogar eine eigene Reben-Baumschule hat die Golan Heights Winery gegründet: Nach einem Virus-Befall der Pflanzen vor vielen Jahren beschlossen die Winzer, dass sie sich ihre Jungpflanzen selbst heranziehen müssen und gründeten die ‚Nursery‘. Auch die Reise zum Weingut selbst ist sehr anschaulich: Ganz in der Nähe befinden sich der umwerfende See Genezareth und – wenn man wie wir aus Richtung Tel Aviv kommt – auch das Städtchen Nazareth. Alles in allem ist Israel ein Land, das sich wunderbar bereisen lässt, da es gerade mal so groß ist wie das Bundesland Hessen. Sei es Jerusalem, das tote Meer oder die Hafenstädte, Israel ist geschichtsträchtig und vor allem eins: gastfreundlich. Mehr Infos zu dem Weingut gibes HIER. Wenn ihr einmal israelischen Wein probiert, dann passen dazu natürlich Oliven und Ziegenkäse.

 

 

 

 

 

 

Exkurs: Was ist kosherer Wein?

Wenn ein Wein kosher ist, bedeutet das, dass er nur von gläubigen Juden bearbeitet wurde. Das beginnt mit der Traubenlese, bei der ausschließlich gläubige Juden helfen, bis hin zur Verarbeitung im Keller. Darüber hinaus kommt bei der Weinbehandlung keine Hausenblase (vom Fisch), Gelatine (vom Schwein) oder Casein zum Einsatz. Koshere Weine sind deshalb auch vegan. Das gilt jedoch nicht für kosheres Essen, das nicht automatisch vegan sein muss. Außerdem ist nicht jeder israelische Wein auch kosher. Viele Weingüter in Israel haben dieses Zertifikat natürlich und ein entsprechender Hinweis ist dann auch auf der Flasche zu finden.

F A K T E N:

  • ca. 5.000 Hektar Rebfläche
  • ca. 36 Millionen Flaschen werden pro Jahr produziert.
  • Häufigste Rebsorten sind vor allem Cabernet Sauvignon, Merlot (Rotweine), sowie Chardonnay und Sauvignon Blanc (Weißweine).