Category

Menschen

Category

Riesling-Winzer

Die Rebsorte Nummer 1 in Deutschland: Der Riesling. Deutscher Wein und Riesling, das ist wie deutsche Imbissbuden und Currywurst. Hört man diese Kategorie, gibt es eben erstmal nur eins, an das man denkt. Da ist man sich ausnahmsweise einig und das seit Mitte des 15. Jahrhunderts. Damals wurde die Rebsorte zum ersten Mal in Deutschland angebaut. Mittlerweile sind ein Viertel der deutschen Rebflächen mit Riesling bestockt.

Aber warum ist der Riesling so beliebt? Das liegt an seiner fruchtigen Säure. Diese Kombination macht den Riesling zum unangefochtenen Repräsentanten des deutschen Weins. Rassige Säure und der Duft von heimischen Fruchtaromen wie Apfel oder Pfirsich. Aber nicht nur die Traube selbst, sondern auch die Böden, auf denen die Rebstöcke stehen, spielen eine wichtige Rolle für den Geschmack des Weins. Die Mineralität des Bodens nimmt der Riesling in sich und seinen Geschmack mit auf.
So ist jeder Riesling je nach Lage, in der er gewachsen ist, unterschiedlich. Im Sortiment von Geile Weine gibt es deshalb nicht nur Riesling aus einem Anbaugebiet, sondern beispielsweise vom Weingut Hüls von der Mosel und vom Weingut Schwedhelm aus der Pfalz.

Im Zusammenspiel mit den achtsamen Produktionstechniken des Weinguts Hüls sind es insbesondere die Mosellagen, die den Charakter der Weine herausbilden. „Wein machen ist ganz einfach: Man muss einfach nur perfekt reife Trauben ernten und diese so unverfälscht wie möglich in die Flasche bringen.“, so Markus Hüls. In seinem Weingut an der Mosel verzichtet er bewusst auf moderne önologische Hilfsmittel und setzt auf die ursprüngliche Methode der Vinifikation. „Bevorzugt im an der Mosel traditionell üblichen Fuderfass.“ In Kombination mit einem langen Ausbau auf der Feinhefe erzielt er so ein maximales Reifepotential seiner Weine.

In den Lagen der Schwedhelms gedeihen die Reben auf kalkigen Böden, gestählt vom kühlen Klima des Nordens, verwöhnt von der Wärme der Sonne. „Die Ausrichtung des Zellertals von West nach Ost und viele Sonnenstunden bescheren uns perfekte Bedingungen für markante Weine“, erklären die Brüder Stephan und Georg Schwedhelm. So rau wie die Lagen sind auch die Namen der Berge und Hügel, auf denen die Reben der Schwedhelms wachsen. „Wotanfels“ heißt eine der Lagen, ein acht Meter hoher Kalkstock, der einst eine keltische Opferstätte war. „Ein mythischer Ort für magische Weine“, sagen die Brüder. „Die Böden bestehen aus Tonmergel und viel Kalkstein. Die Weine entwickeln eine besonders markante Mineralität“, berichten die Schwedhelms.

Angesichts der hier optimalen Anbaubedingungen ist es also wenig verwunderlich, dass die Wiege des Rieslings in Deutschland steht – genauer gesagt am schönen Oberrhein. Um zu verstehen, welchen Einfluss Klima, Böden und Ausbautechniken innerhalb Deutschlands auf die im Land beliebteste Rebsorte haben, gibt es das Paket „Weinprobe: Riesling“ von „Geile Weine“. Mit dem Paket kommen sechs ausgewählte deutsche Riesling-Weine. Dazu werden Hintergrundinfos geliefert und es gibt eine kleine Anleitung für eine Weinprobe zuhause.

Im Paket enthalten sind:

Wein 1: Riesling trocken
Hersteller 1: Peter Mertes Familienweingüter; D-54470 Bernkastel-Kues
Inhalt 1: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 1: 12,00 % vol.
Wein 4: Riesling Kabinett
Hersteller 4: Weingut Michel, Dittelsheimer Weg 31, 55234 Hochborn
Inhalt 4: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 4: 9,50 % vol.
Wein 2: Vertruen Riesling
Hersteller 2: KA-18 GmbH; Kaiserstr.18, 55116 Mainz
Inhalt 2: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 2: 12,00 % vol.
Wein 5: Riesling Spätlese Oberemmeler Karlsberg
Hersteller 5: Weingut Willems-Willems, Mühlenstr. 13, 54329 Konz-Oberemmel
Inhalt 5: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 5: 8,00 % vol.
Wein 3: Riesling Gross
Hersteller 3: Weingut Krebs; Großkarlbacher Straße 10 67251 Freinsheim
Inhalt 3: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 3: 13,50 % vol.
Wein 6: Riesling Sekt
Hersteller 6: Weingut Metzger; Langgasse 34, 67269 Grünstadt-Asselheim
Inhalt 6: 0,75 Liter
Alkoholgehalt 6: 12,00 % vol.
Hinweise: Alle Weine des Pakets enthalten Sulfite.